orchestra da camera di mantova

Biografie

 

Das Orchestra da Camera di Mantova debütierte 1981 im Theater Bibiena, dem Schmuckstück der barocken italienischen Architektur in Mantua, einer der Stationen auf Mozarts Reisen durch Italien.
Gleich in seinem ersten Konzert erregte das Orchester allgemeine Aufmerksamkeit durch seine hervorragende Qualität, die auch heute noch bezeichnend für die Musiker ist: Brillante Technik verbunden mit einem außergewöhnlichen Klang in bester italienischer Musiziertradition sowie stilistischer Sensibilität.

 

Seit seiner Gründung arbeitet das Orchestra da Camera di Mantova mit zahlreichen internationalen Dirigenten und Solisten zusammen: mit Umberto Benedetti Michelangeli, Salvatore Accardo, Mischa Maisky, Gidon Kremer, Uto Ughi, Shlomo Mintz, Bruno Canino, Michele Campanella, Giuliano Carmignola, Alexander Lonquich, Maria Tipo, Katia und Marielle Labeque, sowie den unvergesslichen Astor Piazzolla und Severino Gazzelloni.

 

Regelmäßige Konzertreisen führen das Orchestra da Camera di Mantova zu den bedeutendsten Konzertsälen Europas, der Vereinigten Staaten, Südamerikas sowie verschiedener asiatische Länder. 1996 bestritt das Orchester auf Einladung des italienischen Außenministeriums, gemeinsam mit dem berühmten italienischen Geiger Uto Ughi eine Tournee durch Europa, um Italien während der sechsmonatlichen italienischen Präsidentschaft des Europarates bei zahlreichen Kulturveranstaltungen zu repräsentieren.

 

Seit der Saison 2003/04 besteht mit Alexander Lonquich als Solist und Dirigent ein Zyklus, welcher sämtliche Klavierkonzerte Mozarts beinhaltet. Dieser Zyklus begann in Rom, im Parco della Musica, und wird in vielen italienischen Städten mit überragendem Erfolg weitergeführt.
Im November 2006 präsentierte sich das Orchester mit Alexander Lonquich als Solisten/Dirigenten in einigen Städten Österreichs, Deutschlands und in Luxemburg. Die Konzerte innerhalb dieser Tournee wurden seitens der Presse herausragend rezensiert und vom Publikum mit so grosser Begeisterung aufgenommen, dass die Musiker und ihr Leiter von vielen Veranstaltern neuerlich für November 2009 eingeladen wurden. Auch diesmal konnte das Orchester mit Alexander Lonquich wieder als Solist/Dirigent sehr überzeugen. Wieder waren die Reaktionen sehr positiv, woraufhin ein Projekt mit Schwerpunkt Beethoven in 2011 in Planung ist.

 

Seit 2008 entwickelt das Orchestra da Camera di Mantova ein Projekt, welches den Focus auf Haydns Werken legt.

 

Für das italienische Fernsehen RAI, für den Bayerischen Rundfunk sowie für den Schweizer Sender RSTI sind zahlreiche Fernseh- und Rundfunksendungen aufgenommen worden.

 

Seit einigen Jahren bietet das Orchester in seiner Heimatstadt eine eigene Konzertreihe - „Tempo di Musica", in welcher dem Publikum regelmäßig auch in- und ausländische Orchester vorgestellt werden.

 

Dem Orchestra da Camera di Mantova, seinem Gründer und Konzertmeister Carlo Fabiano, sowie seinem Chefdirigenten Umberto Benedetti Michelangeli wurde 1997 der „Premio Franco Abbiati" von der italienischen Musikkritik für ihre stilistische Sensibilität und ihrem beständiger Streben nach Fortführung der großen italienische Instrumentaltradition verliehen.

Impressum Cadenza Concert